Doppelte Kreismeisterschaft für TTV Barleben 09

Gepostet am Aktualisiert am

DSC_0623 (2)Mit insgesamt 14 Mannschaften startete der TTV Barleben 09 in die abgelaufene Saison. 1 Damen-, 7 Herren- sowie 6 Nachwuchsmannschaften.

Rückblick Damen: Nachdem sie in der Vorrunde noch auf einem guten Platz 5 lagen, lief es in der Rückrunde leider nicht mehr so gut, doch durch einen guten Schlussspurt wurde noch die Relegation gegen Halle erreicht, die mit einem souveränen 8:2-Sieg gelang. Deshalb winkt ein weiteres Jahr in der Oberliga.

Rückblick Herren: Die Herren 1 belegten am Ende, punktgleich mit dem Dritten einen tollen 4. Platz in der Bezirksklasse Börde, punktgleich mit dem 3. Hier waren sie nach der Vorrunde noch auf dem 6. Platz, das bedeutet, dass das Feld von hinten aufgerollt wurde, und die Staffel vor den etablierten Teams Wolmirstedt 3, Beendorf 3 und Gröningen 3.

Die Herren 2 wurde in einer sehr ausgeglichenen Liga am Ende Vorletzter und steht vorerst als Absteiger fest und spielen in der nächsten Saison in der Kreisliga.

Die Herren 3 hat als Tabellenführer der Vorrunde die Erwartungen nicht ganz erfüllen können und hat auch durch die Tatsache, dass nach der Vorrunde die Mannschaft verändert wurde, den respektablen 4. Platz erreicht.

Die Herren 4 als Tabellenführer nach der Vorrunde mit nur einer Niederlage hat die Erwartungen voll erfüllt, außer dem Unentschieden gegen Colbitz wurden alle Spiele der Rückrunde gewonnen und damit ganz souverän der Aufstieg in die Kreisliga erreicht: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!

Die Herren 5 erreichte zum Schluss den gleichen Platz wie in der Vorrunde, Platz 6. Nach durchwachsenen Leistung war hier sicher mehr drin.

Die Herren 6 hatte das Problem, in der gleichen Staffel wie der zukünftige Aufsteiger zu sein, bei dem es wenig zu holen gab.Alle anderen Spiele wurden gewonnen und deshalb der 2. Platz erreicht, der zur Relegation um den Aufstieg berechtigt. Bei dieser Relegation wurde ein 4. Platz erreicht.

Unsere letzte Mannschaft, die Herren 7. hatte ebenfalls das Ziel, die Relegation zu erreichen, aber hier wurde durch wirklich knappe Ergebnisse gegen die Konkurrenz aus Colbitz der 2. Platz um 3 Punkte verpasst, aber hier ist ein 3. Platz sicher ein gutes Ergebnis.

Mit großem Stolz blicken wir auf unseren Nachwuchs!

Nachdem wir vor zwei Jahren das Kunststück geschafft haben, mit Schüler und Jugend Kreismeister zu werden, ist es uns dies in diesem Jahr wiederum gelungen!!!

Die Jugend 1 in der Besetzung Justin Hollburg, Marian Lauenroth und Jonathan Hermes gab in der Vorrunde nur einen Punkt gegen Mahlwinkel ab und konnte es sich sogar leisten, im allerletzten Spiel gegen Osterweddingen mit 6:4 zu verlieren und wurde verdient Kreismeister.

Die Jugend 2 in der Kreisliga erreichte dort ebenfalls den 1. Platz mit nur 2 Minuspunkten und erreicht damit den Aufstieg in die Kreisoberliga.

Die Schüler 1 mit Glenn Veidt, Leon Pascal Stahl und Cedric Hollburg hatten mit einer kleinen Schwächephase in Seehausen mit 5:5 für Zweifel gesorgt, doch gegen den Hauptkonkurrenten vom SV Altenweddingen wurden beide Spiele mit 6:4 gewonnen. Am Ende war insgesamt nur ein Minuspunkt der Lohn, um die Kreismeisterschaft zu sichern.

Zum guten Schluss gelang den Schülern – verstärkt durch Justin Hollburg und Sida Guo – nach Erreichen der Bezirksmannschaftsmeisterschaft sowie des Bezirkspokales noch eine tolle Leistung: in beiden Wettbewerben wurde auf Landesebene ein sehr guter 3. Platz erreicht.

Die Schüler 2 war in der gleichen Kreisoberliga wie die 1. von Anfang an überfordert und erreichte nach einem guten Schlussspurt den vorletzten Platz und kämpfte sich damit noch um einen Punkt an den drittletzten heran.

Bei den Schülern 3 reichte es am Ende zu einem tollen 2. Platz, auch wenn hier noch mehr drin gewesen wäre.

Die Schüler 4 erreichte in der Kreisliga Nord den 4. Platz.

Auch Jugend wird Kreismeister

Gepostet am Aktualisiert am

jugend-1

Auch die Jugend mit (v.l.n.r.) Marian Lauenroth, Justin Hollburg und Jonathan Hermes  wurde gestern trotz der ersten Niederlage der Saison gegen den Osterweddinger SV mit 3 Minuspunkten und dem besseren Spielverhältnis Kreismeister im Bördekreis. Damit wiederholten wir die tolle Leistung aus 2015, wo beide Nachwuchsmannschaften die Meisterschaft errangen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Ein Bericht von Siegfried Bausenwein

Schüler gewinnen Kreismeisterschaft

Gepostet am Aktualisiert am

schuler-1

Unsere 1. Schülermannschaft mit (v.l.n.r.) Leon Stahl, Glenn Veidt und Cedric Hollburg errang nach einem spannenden Endspiel gegen SV Altenweddingen mit einem 6:4-Sieg die Kreismeisterschaft im Bördekreis. Auch das Hinspiel in Altenweddingen wurde mit 6:4 gewonnen und somit die Saison mit nur einem Unentschieden und 13 Siegen beendet. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Ein Bericht von Siegfried Bausenwein

Die Vierte weiter auf Erfolgskurs

Gepostet am Aktualisiert am

Nach dem 7:7 Unentschieden gegen Mitfavorit Colbitz und dem knappen 8:5 gegen Rogätz IV, ist die vierte Mannschaft dem Aufstieg ein ganzes Stück näher gekommen.

Im Spitzenspiel gegen Colbitz, das Barleben in der neuen Stammbesetzung mit Laudien, Mistrik, Becker und Kallmeyer bestreiten konnte, war es spannend vom ersten bis zum letzten Spiel. Nach dem wir beide Doppel abgeben mussten und auch die ersten Einzel nur für Frank und Ecki erfolgreich waren, stand es zwischenzeitlich 2:5 und 3:6. Doch dann kam doch noch die Wende und mit 4 Siegen in Folge und einer Niederlage konnte ein Unentschieden erkämpft werden.

In Rogätz spielten die Barleber mit Becker, Kallmeyer sowie Dill und Schramke als Ersatz. Diesmal begannen die Barleber mit 2 Siegen im Doppel, was auch gut für den weiteren Spielverlauf war. Denn die Rogätzer waren in den Einzeln gut aufgestellt und sorgten mit teils überraschender Spielstärke für einen Zwischenstand von 5:4. Im Endspurt waren die Barleber dann die Besseren und holten mit Siegen den knappen 8:5 Endstand.

Ein Bericht von Joachim Kallmeyer

Damen: Barleben startet schlecht ins neue Jahr

Gepostet am

Zum Auftakt der Rückrunde hatte die Damenmannschaft des TTV Barleben 09  beide Dresdener Mannschaften zu Gast.

Im ersten Spiel ging es gegen den punktgleichen Tabellennachbarn Dresden-Mitte, bei denen die Barleberinnen noch nie gut aussahen.

Der Gast reiste mit zwei Ersatzspielerinnen an, was doch wenigstens zu einem Punktgewinn reichen sollte, da Barleben in Stammbesetzung mit Reek, Lühder, K. Möller und Riemann antreten konnte.

In den Doppelbegegnungen wurden die Punkte geteilt. Möller/ Riemann verloren gegen das erste Doppel Mikulasch/ Gaida , Reek/ Lühder konnten ihr Spiel mit  3 : 1 nach Hause bringen.

Die ersten beiden Einzelspiele von Reek und Lühder wurden hauchdünn im Entscheidungssatz verloren. Dem Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, konnte das untere Paarkreuz nicht standhalten und so gingen auch die nächsten zwei Punkte an die Gäste zur  1 :5 Führung. Drei Siege in Folge durch Lühder, Möller und Riemann ließen die Gastgeberinnen in der zweiten Einzelrunde auf  4 : 6 herankommen.

In der letzten Einzelrunde wurden die Punkte gegen die Ersatzspielerinnen geholt, das reichte aber nicht aus, die erste Einzelrunde zu korrigieren.

Mit der enttäuschenden  6 : 8 Niederlage in den Köpfen lief auch im zweiten Spiel gegen den Tabellendritten TTC Elbe Dresden nichts mehr zusammen. Nur das Doppel Reek/ Lühder überzeugte und rettete den Ehrenpunkt zur  1 : 8 Niederlage.

Die Punkte in beiden Spielen holten: Andrea Reek ( 2 ), Kerstin Lühder ( 3 ), Kerstin Möller ( 1 ) und Jana Riemann ( 1 ).

Mit den zwei Niederlagen rutschten die Barleberinnen auf den 8.Tabellenplatz ab.

In den kommenden Spielen bedarf es einer Leistungssteigerung , um sich die Chancen im Abstiegskampf zu bewahren.

Ein Bericht von Andrea Reek

Herren IV gewinnen in Angern 8:3

Gepostet am Aktualisiert am

Am Freitag den 13.01.2017 musste die Vierte gegen die Dritte von Angern, zu ihrem 2 Spiel in der Rückrunde antreten. Da Mathias Mistrik ja bekanntlich Freitags nicht kann, musste Carsten Dill aushelfen. So war Barleben mit Frank Laudien, Eckhard Becker, Carsten und Joachim Kallmeyer gut aufgestellt. Nach den Doppeln Becker/ Kallmeyer 3:1 sowie Laudien/ Dill 1:3 und der ersten Einzelrunde stand es 3:3. Frank und Kalle gewinnen, Ecki und Carsten verlieren ihre Spiele. Doch danach war der Knoten geplatzt und 5 Siege in Folge brachten den klaren Auswärtssieg.

Ein Bericht von Joachim Kallmeyer

TTV Barleben 09 auf Erfolgskurs

Gepostet am Aktualisiert am

DSC_9257 (2).JPG

Erfolgreiche Vorrunde mit Landesmeisterschaft Nachwuchs beendet

Der Tischtennisverein Barleben startete mit 14 Mannschaften im Sommer in die Saison 2016/2017. Neben der schon in der Oberliga etablierten Damenmannschaft waren das 7 Herren-, 2 Jugend- und 4 Schülermannschaften.

Die Damen mit Andrea Reek, Kerstin Lühder, Kerstin Möller und Jana Riemann waren nach verpatztem Auftakt gleich in der Spur, durch 2 Siege nacheinander und einer Niederlage gegen den Herbstmeister TTC Börde sowie einer unglücklichen 6:8-Niederlage gegen den Vizemeister zum Saisonende erreichte man in der Tabelle einen guten 5. Platz.

Bei den Herren hat unsere Erste gleich im ersten Spiel auf unsere beiden Youngsters Marian Lauenroth und Justin Hollburg als Nr. 1 und 2 verzichten müssen, dadurch gab es eine vermeidbare Niederlage. Am Ende der Vorrunde gab es einen verdienten 6. Platz. Die Zweite hatte nach einer Auftaktniederlage gegen den Lokalrivalen aus Ebendorf mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen und landete am Ende auf dem 8. Platz, dem ersten Nichtabstiegsplatz. Die Dritte war von Anfang an voll in der Spur, hatte aber bei 2 Begegnungen das Nachsehen, und beendete die Vorrunde trotzdem mit dem 1. Platz, und wird in der Rückrunde alles tun, um diesen Platz zu halten. Ebenso sieht es bei der Vierten aus: nach nur einer Niederlage beim Konkurrenten Colbitz steht sie im Moment auch auf dem Aufstiegsplatz! Die Fünfte hat nach einem Aussetzer in den ersten 3 Spielen – nur 1 Punkt erreicht – noch die Kurve bekommen und steht nun auf dem 6. Platz. Die Sechste und Siebte in der 2. Kreisklasse, der untersten Klasse des Kreises, wollen in der Rückrunde kräftig angreifen, denn mit Platz 2 und 3 in ihrer jeweiligen Staffel sind alle Chancen auf einen Aufstieg noch vorhanden. Am Ende stehen 2 erste, 1 zweiter und 1 dritter Platz zu Buche, keine schlechte Ausgangsposition für die Rückrunde.

Beim Nachwuchs setzten sich die Erfolge fort:

Die 2 Jugendmannschaften stehen beide nach Ende der Vorrunde auf dem 1. Platz ihrer Staffel. Die Erste gab nur einen vermeidbaren Punkt in Mahlwinkel ab und die Zweite wurde ohne Verlustpunkt Staffelsieger.

Mit 4 Schülermannschaften starteten die Barleber in die Saison. Die Erste und Zweite in der höchsten Spielklasse der Kreisoberliga. Die Erste überraschte mit einem Sieg beim Favoriten Altenweddingen und wurde am Ende ohne Verlustpunkt Tabellenführer. Die Zweite war mit der Aufgabe doch noch etwas überfordert, holte nur ein Unentschieden und war damit Tabellenletzter. Die Dritte und Vierte erreichten in verschiedenen Kreisligen einen guten 2. und 4. Platz.

Damit kann sich der Traum von der Doppelkreismeisterschaft der Jungen und Schüler aus dem Jahre 2015 wiederholen, denn beide Mannschaften stehen wieder auf dem Spitzenplatz.

Das erfolgreiche Jahr endete mit der Ausrichtung der Landesmeisterschaften des Nachwuchses in Barleben. Mit 4 – durch Doppelstart 5 – Nachwuchsspielern des ausrichtenden Vereins waren wir auch hier durchaus in der Spitze dabei.

Sida Guo belegte bei den Schülern A (U15) den 19. Platz. Glenn Veidt bei den Schülern B (U13) den 13. Platz sowie Justin Hollburg bei den Schülern A einen tollen Platz 5, er schied erst im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Darius Heyden aus Biederitz aus. Den besten Platz erreichte Lena Anhalt: in der höheren Altersklasse B noch überfordert schied sie in der Vorrunde noch als Dritter der Gruppe aus. Doch am nächsten Tag in der AK C (U11) wurde sie souverän mit nur einem Satzverlust Gruppensieger und stand damit im Viertelfinale, das sie mit 3:1 gegen Anouk Pardeike vom TTC Börde MD erfolgreich beendete. Im Halbfinale war sie gegen eine zum Leistungskader Sachsen-Anhalt gehörende Lia Markl aus Riestedt noch nicht reif für einen Sieg, doch damit erreichte sie den hervorragenden 3. Platz in der Spitze unseres Bundeslandes.

Ein Bericht von Siegfried Bausenwein